Longboard

Lange Strecken überwinden und wenig Kraftaufwand

Warum so viele Leute zum Longboard greifen ist recht schnell erklärt.
Das Longboard ist ein idealer Begleiter durchs Leben, da es stabil und sicher auf der Straße liegt und vor allem durch seine ruhige Fahrt die Leute begeistert.
Besonders für Anfänger ist ein Longboard ein muss. Durch die größere Standfläche auf dem Deck und die breiteren Achsen, ist das Lernen für absolute Beginner besonders gut geeignet.
Das Board ist sehr stabil und erleichtert dir das Leben bei den ersten Versuchen. Durch die stabilere Lage kannst du dich auf dich und deinen Körper etwas besser konzentrieren. Durch den breiteren Stand ist es ein Kinderspiel das Gleichgewicht zu halten und somit für alle Altersklassen erlernbar.
Ja! Auch die unsportlichsten Leute haben selbst nach kürzester Zeit schon Erfolge gesehen. Natürlich ist es etwas schwieriger, wenn man es sich selbst beibringt, doch mit einem guten Freund geht doch alles leichter.
Weiters ist die ruhigere Fahrt auch auf etwas unebeneren Boden sehr für Anfänger geeignet, da der Kraftaufwand sehr gering ist um eine weitere Strecke zurück zu legen.

Nein, es ist nicht nur für Anfänger da!

Auch wenn es gerade so klingen würde, als ob man ein Longboard nur als Übungsboard ansehen sollte, dem ist nicht so!

Ein Longboard entspricht eher dem gemütlicheren Lebensstil und ist für Leute ideal, die sich einfach dem Gefühl des Dahinfahrens hingeben wollen.
Durch die etwas größeren Wheels (Räder) ist der Kraftaufwand um einiges geringer als bei einem Skateboard, um die selbe Strecke zurück zu legen. Ebenso gibt es diverse Formen, um näher am Boden zu sein, wodurch sich der Schwerpunkt nach unten verlagert und man dadurch noch stabiler fährt und noch weniger Energie braucht um anzutauchen.

Durch diese Vorteile werden diese Art von Boards auch zum Downhill fahren genutzt.

Achtung!
Nicht jedes Board eignet sich für große Geschwindigkeiten und Downhill fahren ist nur etwas für sehr geübte Fahrer mit Schutzausrüstung!

LKW unter den Boards

Durch die größere Länge und den weiteren Radstand ist das Longboard quasi der LKW unter den Boards.
Das bedeutet, dass es wirklich nur gut geeignet ist um länge Distanzen und weitere Kurven zu fahren.
Für den städtischen Verkehr ist ein Longboard eher ungeeignet, da der Kurvenradius auch einmal größer sein kann, als der übliche Gehsteigradius. Hierfür würde sich ein sogenannter Cruiser eigenen.